Bauherr:               Große Kreisstadt Calw

Projektgruppe:    Patrick Humpert, Priska Kösel-Humpert, Sylvia Schmidt-Sercander, Tina Höhn

Tragwerk:             IB Bugenings, Calw

Bearbeitung:       LP 1-8

Fertigstellung:     2003

Die Parkanlage vor der Stadtmauer an der Nagold betont die historische Altstadt und bindet die Nagold bewusst in das Stadtbild mit ein. Sie ist verbunden mit dem Platz über die ortstypischen Gassen und die große geschwungene Freitreppe aus Sandstein. Die Treppe und der davor liegende Platz mit der wassergebundenen Decke und den großen Stühlen können als Forum für Veranstaltungen und Kleinkunst genutzt werden. Die Bastion mit der Weide vermittelt zwischen dem Brückenauflager, der Unterführung und dem Zugang zum Park. Der Hagbrunnenbach wurde bisher in ca. 2 m Tiefe in einer Röhre direkt in die Nagold geleitet. Durch einen Rückstau konnte er bis an die Oberfläche angehoben und gut zugänglich gemacht werden. Der Wasserspielplatz ist die derzeit attraktivste Spielmöglichkeit Calws. Das gewünschte Ziel, Bewohner der Höhenstadtteile wieder in die Kernstadt zu ziehen, ist gelungen.  Zur Verkleidung dieser Geräte wurde ein langes Band entworfen, das aus Türen besteht, die mit einem Strichcode bemalt sind. Der Code ist ein verschlüsseltes Zitat von Hermann Hesse, der in Calw geboren wurde und hier seine Jugend verbrachte.